headerev

Sie möchten Uns und unsere Aktivitäten unterstützen?

Kein Problem, laden Sie sich den Aufnahmeantrag herunter und werden Sie Mitglied.

Aufnahmeantrag_natuerliche_Personen_.pdf 

Im Markt Mömbris gibt es größere und kleinere Ortsteile. Hemsbach gehört definitiv zu den kleineren Ortsteilen, hat aber Bewohner mit einem umso größeren Herz für Benachteiligte und Bedürftige. Das zeigte sich exemplarisch im Zusammenhang mit dem traditionellen Dreikönigskonzert der Hemsbacher Schola.

Im Rahmen dieses Konzerts findet stets eine Spendenaktion statt, deren Erlös heuer unserem Verein "Initiative Kindern Zukunft geben" zukam.

Nach dem sehr stimmungsvollen und gut besuchten Konzert konnte der Organisator des Dreikönigskonzerts (Hans Schlämmer) dem Vertreter des Vereins (Dirk Kues) eine außerordentlich großzügige Spende von 500 Euro überreichen.

Bild Spendenbergabe Hemsbach kleinFoto: links Dirk Kues (Initiative), rechts Hans Schlämmer (Hemsbach)

 

Das Adventskonzert 2018 brachte nach einem Jahr Pause neue Rekorde und viele Premieren

Nach der Pause, weil im Jahr 2017 der vierte Adventssonntag auf den Heiligen Abend fiel, lud die Pfarrei 2018 wieder zu ihrem Adventskonzert in der Pfarrkirche St. Cyriakus ein. Das Geld, das die Besucher – sie erschienen erstmals in so großer Anzahl, dass sie sogar die Treppe zur Empore säumten – in die Spendenboxen steckten, durfte wieder unser Verein „Initiative Kindern Zukunft geben“ behalten. Das Ergebnis war ein neuer Rekord: 2514 Euro, inklusive dem Geld, das beim Verkauf von Glühwein und Kinderpunsch nach dem Konzert eingenommen wurde. Vielen Dank dafür allen Spendern im Namen der Kinder, die wir unterstützen.

Unsere Initiatorin Susanne Ledergerber, die seit der Umfirmierung zum Verein als Vorsitzende fungiert, erzählte den Konzertbesuchern, dass seit unserer Gründung vor acht Jahren rund 120 000 Euro ausgegeben wurden. Davon allein 27 000 Euro für 42 Buben und Mädchen im vergangenen Jahr. Unser Dank gehört an dieser Stelle Pfarrer Stefan B. Eirich. Aber nicht nur für die Spenden. Im Konzert hat er zudem betont, wie wichtig die Arbeit unseres Vereins, den es angesichts des Reichtums in Deutschland gar nicht geben dürfte, ist: „Eigentlich geben die Kinder uns Zukunft. Jedes Kind, das keine Chance hat, ist ein Abstrich an der Gesellschaft von morgen“, sagte er.

„Ein schlimmer Schicksalsschlag ist kein Einzelfall“, erinnerte auch unser Bürgermeister Felix Wissel daran, wie schnell eine Familie in Not geraten kann. Bestes Beispiel dafür sei der frühere Mömbriser Gemeindereferent Michael Siegfried. Nach einem Herzstillstand, in dessen Folge das Gehirn nicht genügend Sauerstoff erhalten hat, sitzt er, der früher als Notfallseelsorger vielen geholfen hat, nun im Rollstuhl und ist selbst auf die Hilfe anderer angewiesen.

Musikalisch gesehen begeisterte der Kinderchor der Pfarrei unter Christine Kunkel die Besucher. Sie strahlten, als sie das Konzert mit der flotten „Weihnachtszeit“ von Rolf Zuckowski eröffnen durften. Passend zum Thema Kinder sang die Frauenschola Wegzeichen als besonders gelungene Überraschung „Celit Carol“. Den Text dazu „Ein Kind ist geboren als Zeichen der Liebe von Gott unserem Herrn“ hat die musikalische Leiterin Uta Poloczek, die außerdem zu unserem Verein gehört, geschrieben.

Pfarrer Eirich spielte zum ersten Mal im Adventskonzert auf dem Keyboard im Altarraum. Ausgesucht hatte er das nicht leichte, aber bravourös gemeisterte, jazzig swingende Stück „Advent in fünf Schräglagen“ (nach M. Nagel und T. Riegler), inklusive einer Variation von „Maria durch ein Dornwald ging“. Bei „Puer nobis nascitur“ spielte der Seelsorger die Trompete in Begleitung von Pastoralreferent Johannes Dürig an der Kirchenorgel.

Weiterhin begeisterten Carla Frank als Saxophonsolistin mit dem „Prelude“ aus der „Cellosuite Nr. 2“ von Johann Sebastian Bach und der Schüler Elias Pfarr als Trommler in „Little Drummer Boy“, das von der Sängerin Julia und ihren instrumentalen Begleitern Max und Timo eindrucksvoll intoniert wurde. „Du bist da, wenn meine Welt auseinanderfällt“, erklang durch Solist Philip Neyses, der mit vier Gesangskollegen die Gruppe „Treffpunkt Fermate“ bildet. Das Bläserensemble spielte während des Konzerts unter anderem „White Christmas“ auf der Empore und umrahmte danach noch das Beisammensein. Für Gänsehaut pur, belohnt mit stehenden Ovationen, sorgte am Schluss das große Finale „Im Stall an der Krippe“, mit allen Mitwirkenden vor dem Altar.

Adventskonzert Mmbris 2018 13

Die Besucher des begehbaren Adventskalenders der KAB Mömbris steckten im Dezember 2018 insgesamt 2380 Euro in die Spendenbox unseres Vereins „Initiative Kindern Zukunft geben“. Das Geld überreichten im Januar 2019 KAB-Präses Werner Schüssler und die gleichberechtigten KAB-Vorsitzenden Gisela Heimbeck und Jürgen Weßner. Nicht nur wir haben uns über das Geld sehr gefreut, weil wir damit vielen Kindern aus dem Gemeindegebiet weiterhin helfen können. Auch die KAB zog eine positive Bilanz. So haben erstmals auch Familien außerhalb des Mömbriser Ortskerns, unter anderem aus Reichenbach und Gunzenbach, mitgemacht und viele haben bereits mitgeteilt, dass sie auch im Advent 2019 wieder ein buntes Fenster gestalten wollen.

Adventskalender Spende KAB aus 2018 Homepage 2

Foto: (von links): Susanne Ledergerber (Verein), Werner Schüssler, Gisela Heimbeck, Jürgen Weßner (alle KAB) und Dirk Kues (Verein)

 

 

Ein herzliches Dankeschön allen Mitwirkenden des Konzerts der Pfarrgemeinde am vierten Adventssonntag, 
vor allem für die Beiträge unserer musikalischen „Debütanten“ Carla Frank, Drummer Boy Elias Pfarr, Pfarrer Stefan-B. Eirich
und Pastoralreferent Johannes Dürig sowie den Bläsern um Bernd Gries für ihre Zugaben.

Danke auch den unzähligen Besuchern, die mit der Rekord-Spendensumme von 2.514 Euro die Initiative „Kindern Zukunft geben“
und somit Kinder im gesamten Marktgebiet unterstützt haben. Ein besonderer Dank gilt Bürgermeister Felix Wissel für seinen Textbeitrag,
Küster Josef Steigerwald, den fleißigen Helfern und den Plätzchenbäckerinnen

Danke 2018

Kolpingsfamilie 2018 neu

1.500€ für "Kindern Zukunft geben"

Wer Gutes unternimmt mit Vertrauen auf Gott, hat doppelten Mut, der Mut
wächst nämlich immer mit dem Herzen, und das Herz wächst mit jeder guten
Tat (Zitat von Adolf Kolping). Eine gute Tat durfte die Kolpingsfamilie
Schimborn beim Verein "Initiative Kindern Zukunft geben" durch gute Erträge
bei der diesjährigen Altpapier- und Altkleidersammlung tun.

Der 1. Vorsitzende der Kolpingsfamilie Schimborn, Burkhard Bergmann,
konnte an den Verein, der durch Susanne Ledergerber geführt wird,
1.500 € übergeben.

Der Kolpingsfamilie ist es wichtig, soweit es möglich ist, Initiativen
und Organisationen in der näheren Umgebung finanziell zu unterstützen.
Und der Bedarf an Unterstützung von Familien, um die sich "Kindern
Zukunft geben" kümmert, besteht weiterhin. Aktuell werden 42 Familien
unterstützt. Ob für Schulheft, Schulessen oder Ausflüge, die Hilfe
erfolgt vielfältig. Um die Zukunft der Kinder zu sichern, sollte es
jedem am Herzen liegen, den Verein zu unterstützen.

Jetzt ist es amtlich: aus der Mömbriser Initiative Kindern Zukunft geben wurde ein selbstständiger Verein. Geführt wird er von Susanne Ledergerber, die den neuen Verein vor acht Jahren als Initiative unter dem Dach der katholischen Kirchenstiftung ins Leben gerufen hat.

Am Ziel, Kindern von sozial schwachen Familien zu helfen, habe sich nichts geändert: „Wir möchten mit Menschen, die uns den Rücken stärken, auch in den kommenden Jahren unseren Kindern in der Marktgemeinde eine Zukunft geben“, sagt sie im Gespräch mit unserem Medienhaus. Aktuell seien es insgesamt 49 Kinder, für die monatlich etwa 1000 Euro ausgegeben werden.

­